AGBs für www.jungbrunnenapp.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)

Bei der Benutzung der Jungbrunnen Dienste auf der Jungbrunnen Website sowie in den mobilen Apps für IOS- und Android Geräten (- nachfolgenden kurz „Jungbrunnen App“ genannt) erklärt sich der Nutzer mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (-nachfolgenden kurz „AGBs“ genannt) einverstanden. Sollte der Nutzer mit den AGBs nicht einverstanden sein, muss auf die Anmeldung verzichtet werden. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Webseiten und Apps des Anbieters und sowohl für bezahlte als auch kostenfreie Inhalte und Dienste. 

 

1 Allgemeines

 

1.1  

Die Jungbrunnen GmbH, Pappelallee 78/79, 10437 Berlin (im Folgenden kurz — Anbieter), betreibt unter der Internet-Adresse www.jungbrunnen-app.de einen Dienst an, welcher dem Nutzer über einen gesunden Lebensstil informiert. Gegenstand dieses Vertrages ist die unentgeltliche oder entgeltliche Nutzung der vom Anbieter unter dem Namen Jungbrunnen über seine Webseite www.jungbrunnen-app.de, sonstige Jungbrunnen Webseiten oder über Software-Applikationen angebotenen Leistungen (nachfolgend kurz „Dienste“ oder „Dienst“). Für weiterführende Informationen zur Erreichbarkeit und Installation der Dienste auf einem mobilen Endgerät kann der Nutzer sich unter www.junbgbrunnen-app.de informieren. Wenn ein Dienst kostenpflichtig ist, ist dieses explizit ausgewiesen.

 

 

1.2.

Die Nutzung der Dienste setzt eine Anmeldung voraus. Auch eine Nutzung der Basisfunktionen der Jungbrunnen App ist nur mit einer Anmeldung möglich.

 

1.3

Zur Registrierung ist es erforderlich, dass der Nutzer seine E-Mail und ein Passwort eingibt. Eine Registrierung ist nur über die mobile Jungbrunnen App möglich. Im Rahmen der Registrierung wird der Nutzer aufgefordert, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung zu akzeptieren. Nach erfolgter Registrierung wird eine Bestätigungsemail übersendet, womit der Registrierungsprozess abgeschlossen ist. Alternativ hat der Nutzer die Möglichkeit, sich mit seinem Facebook Account oder mit der Apple-ID zu registrieren. Der Registrierungsprozess ist in diesem Fall abgeschlossen, wenn die Kontaktdaten des jeweiligen Facebook Accounts oder die Bestätigung der Apple-ID eingegeben wurden und das Feld „Anmelden“ angeklickt wurde. Der Nutzer sichert zu, dass alle im Rahmen einer Registrierung übermittelten Daten vollständig und wahrheitsgemäß sind. Der Nutzervertrag zwischen Nutzer und des Anbieters kommt erst durch eine elektronische Bestätigung seitens der Jungbrunnen GmbH zustande.

 

1.4.

Mit der Registrierung in der Jungbrunnen-App akzeptiert der Nutzer diese AGB für die Nutzung der Dienste. Sofern der Nutzer auf die Dienste per App zugreift und die Jungbrunnen App aus dem App-Store eines Dritten heruntergeladen hat, gelten die jeweiligen Geschäfts- bzw. Nutzungsbedingungen des App-Stores bzw. der Plattform ergänzend; im Fall von Widersprüchen gehen die vorliegenden AGB vor.

 

1.5.

Beim Download und der Nutzung der Jungbrunnen App, insbesondere in Drittnetzen oder im Ausland, könnten für den Nutzer Übertragungskosten seines Internetzugangsanbieters entstehen.

 

1.6.

Um die Jungbrunnen App und die dazugehörigen Dienste zu nutzen, ist das Erreichen des 18 Lebensjahres und volle Geschäftsfähigkeit vorausgesetzt. Die Dienste richtet sich ausschließlich an Verbraucher. Die Nutzung der Jungbrunnen App zu gewerblichen oder sonstigen kommerziellen Zwecken ist ausdrücklich untersagt.

 

2. Abonnements, kostenpflichtige Dienste und technische Verfügbarkeit

 

2.1.

Voraussetzung für die Nutzung der Dienste von Jungbrunnen ist der Abschluss einer – in der Regel – kostenpflichtigen Mitgliedschaft (im Folgenden auch: Abonnement). Der Umfang der in der Jungbrunnen App enthaltenen und vom Nutzer nutzbaren Dienste ist davon abhängig, ob und welche Dienste unentgeltlich oder entgeltlich genutzt werden. Bei einer unentgeltlichen Nutzung hat der Nutzer Zugriff auf bestimmte Basis-Funktionen und -Informationen der jeweiligen Dienste wie z.B. einzelne Übungen oder Videos. Ein erweiterter Funktionsumfang steht dem Nutzer zur Verfügung, wenn für den Nutzer die Dienste im Rahmen eines Abonnements freigeschalten werden. Alle genannten Entgelte verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen Umsatzsteuer.

 

2.2.

Für den Abschluss eines Abonnements muss sich der Nutzer in der App registrieren. Mit einer Bestellung gibt der Nutzer ein Angebot ab. Allein durch das Betätigen des Bestellbuttons kommt noch kein Kaufvertrag für die kostenpflichtigen Inhalte zustande. Erst mit der Freischaltung des vollen Leistungsumfanges erklärt Jungbrunnen GmbH die Annahme des Vertrages und damit das Zustandekommen des (kostenpflichtigen) Abonnements. Dies erfolgt im Regelfall umgehend nach Eingang der vollständigen Zahlung des Teilnahmebeitrages. Die einzelnen Schritte des Erwerbs von kostenpflichtigen Diensten lassen sich auch den Beschreibungen innerhalb des App-Stores des Dritten, der Jungbrunnen App oder der Website von der Website www.jungbrunnen-app.de entnehmen. Die Geltendmachung von Ansprüche wegen Zahlungsverzug ist vorbehalten.

 

2.3.

Die Jungbrunnen App bietet die Option, die gesamten Inhalte der Jungbrunnen App durch eine Zahlung freizuschalten. Dabei bietet die Jungbrunnen App Abonnements mit unterschiedlichen Mindestlaufzeiten an. Mit Freischaltung der kostenpflichtigen Inhalte erhält der Nutzer das Recht, diese für eigene, nicht-kommerzielle Zwecke auf allen mit seinem App-Store-Account verbundenen und kompatiblen Geräten zu nutzen. Eine weitergehende Nutzung – insbesondere die Veröffentlichung im Internet, sowie das unautorisierte Vervielfältigen, Verbreiten oder Zugänglichmachen der Inhalte über das Internet, sei es kostenlos oder entgeltlich – ist nicht zulässig. Gleiches gilt für das Transkribieren der Inhalte, das Entfernen von Urheberangaben und Quellenhinweisen sowie sonstige Bearbeitung oder Manipulation des Downloads. Die gewährten Nutzungsrechte sind nicht übertragbar oder unterlizenzierbar und stehen unter dem Vorbehalt der vollständigen Zahlung. Gesetzlich nach dem Urhebergesetz zulässige Nutzungen werden nicht eingeschränkt.

Der Anbieter ist berechtigt, die Inhalte jederzeit zu überarbeiten, zu aktualisieren oder in sonstiger Weise zu verändern, wenn dies aus technischen, rechtlichen oder inhaltlichen Gründen erforderlich sein sollte.

Der Anbieter hält alle gekauften digitalen Daten für eine angemessene Frist bei sich zum Download abrufbar. Eine unbefristete Datensicherung und Datenverfügbarkeit kann jedoch nicht gewährleistet werden. Der Nutzer wird ausdrücklich und mit angemessenem Vorlauf informiert, soweit die Inhalte durch den Anbieter zukünftig nicht mehr als Downloads bereitgestellt werden können.

 

2.4.

Es werden die im Rahmen der Angebotsdarstellung ersichtlichen Zahlungsarten akzeptiert; der Zahlungsprozess wird in aller Regel durch entsprechende Dienstleister betrieben. Dabei kann es sich insbesondere um die angebotenen Zahlungssysteme der jeweiligen App-Store-Betreiber handeln. Soweit der jeweilige Dienstleister im Einzelfall eigene allgemeine Geschäfts- bzw. Nutzungsbedingungen (AGB) einbezieht, gelten diese für die Zahlungsabwicklung ausschließlich. Gegebenenfalls muss der Nutzer bei dem Dienstleister über ein Nutzerkonto verfügen.

 

2.5.

Der Anbieter des App-Stores kann auf die Laufzeit oder Verlängerung, bzw. deren verfügbaren kostenpflichtigen Dienste Einfluss nehmen. Abhängig vom App-Store können kostenpflichtige Dienste nach Ende der vereinbarten Laufzeit auslaufen, ohne dass es einer Kündigung bedarf, oder die jeweilige Vertragslaufzeit kann sich auf unbestimmte Zeit oder um einen entsprechenden Zeitraum verlängern. Einzelheiten lassen sich den Geschäftsbedingungen, bzw. der jeweiligen Angebotsdarstellung des App-Stores entnehmen. Der App-Store bietet die Möglichkeit, kostenpflichtige Dienste über einen entsprechenden Menüpunkt zu beenden.

 

2.7.

Der Anbieter kann Nutzern kostenpflichtige Dienste für eine gewisse Zeit kostenlos anbieten. Welcher Nutzer die Inhalte kostenlos angeboten werden, steht im alleinigen Ermessen des Anbieters. Der Anbieter kann den Leistungsumfang des Testangebots verändern oder die Bereitstellung eines Testangebots jederzeit beenden.

 

2.8.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, sein Geschäftsmodell jederzeit zu ändern und z. B. bestimmte oder alle Dienste nur noch gegen Entgelt zu erbringen. Die jeweiligen Entgelte werden in der Jungbrunnen App veröffentlicht. Dem Nutzer steht es frei, die Nutzung zu beenden oder sich für die dann kostenpflichtige weitere Nutzung zu entscheiden.

 

2.9. Der Anbieter ist bemüht, einen störungsfreien Betrieb der App zu ermöglichen und diese möglichst verfügbar zu halten. Jedoch wird darauf hingewiesen, dass eine lückenlose oder vollständige Verfügbarkeit technisch nicht realisierbar ist. Der Anbieter übernimmt daher keine Gewährleistung für einen störungsfreien Betrieb oder eine bestimmte Verfügbarkeit. Darüber hinaus besteht kein Anspruch auf Aufrechterhaltung einzelner kostenlos genutzter Funktionalitäten der App an sich. Der Anbieter ist – soweit keine vertraglichen Verpflichtungen entgegenstehen – jederzeit berechtigt, innerhalb der Jungbrunnen bereitgestellte Inhalte, Dienste und Funktionalitäten zu ändern, zu entfernen und neue Inhalte, Dienste und Funktionalitäten verfügbar zu machen oder die App insgesamt nicht weiter zu entwickeln. Der Anbieter behält sich insoweit auch das Recht vor, für neue Dienstleistungsangebote gesonderte Geschäftsbedingungen zu erlassen oder kostenlose Zusatz-Features einzustellen und zu ändern

 

3. Widerrufsrecht für Verbraucher

Wenn Nutzer Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, gilt das nachfolgende Widerrufsrecht. Das Angebot der Jungbrunnen GmbH richtet sich ausschließlich an Verbraucher.

 

WIDERRUFSBELEHRUNG

3.1. Widerrufsrecht

Der Nutzer hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den geschlossenen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Wenn der Nutzer einen kostenpflichtigen Dienst der Jungbrunnen App über einen App-Store erworben haben, gelten Widerrufshinweise des jeweiligen App-Stores. Hat der Nutzer einen kostenpflichtigen Dienst über die Website www.jungbrunnen-App erworben, muss der Nutzer, um ein Widerrufsrecht auszuüben, den Anbieter (Jungbrunnen GmbH, Pappelallee 78/79, 10437 Berlin E-Mail: alterstest@jungbrunnen-app.de,) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, zu informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Nutzer die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

3.2. Folgen des Widerrufs

Wenn der Nutzer einen Vertrag gegenüber dem Anbieter widerruft, wird der Anbieter dem Nutzer alle Zahlungen, die er von ihm erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrags beim Anbieter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel verwenden, das der Nutzer bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Nutzer wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Nutzer auf Grund dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Verlangt derNutzer, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so hat der Nutzer dem Anbieter einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Nutzer den Anbieter von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

 

4. Rechte und Pflichten des Nutzers

 

4.1.

Die Jungbrunnen App, die darüber verfügbaren Dienste und Inhalte werden dem Nutzer nicht zur kommerziellen Nutzung zur Verfügung gestellt, sondern ausschließlich zur persönlichen. Eine Überlassung des Nutzerkontos an Dritte ist unzulässig. Der Nutzer darf die Jungbrunnen App nur für seine eigenen privaten Zwecke nutzen.

 

4.2. Der Nutzer hat bei der Nutzung der Jungbrunnen App und deren Dienste vertragliche Vereinbarungen mit Dritten, insbesondere mit seinem Internetzugangsanbieter zu berücksichtigen bzw. dem App-Store-Betreiber.

 

4.3

Der Nutzer verpflichtet sich, nicht vorsätzlich die Daten dritter Personen (inkl. E-Mail-Adresse) als seine eigenen anzugeben. 

 

4.4 Der Nutzer verpflichtet er sich dazu, nicht in betrügerischer Absicht die Kreditkartendaten oder Bankverbindung Dritter anzugeben. 

 

4.5. Der Nutzer verpflichtet sich Inhalte aus direkten Nachrichten von Mitarbeitern des Jungbrunnen Teams vertraulich zu behandeln und diese nicht, ohne Zustimmung ihres Urhebers, Dritten zugänglich zu machen oder weiter zu geben. Gleiches gilt für Namen, Telefon- und Faxnummern, Wohn. E-Mail-Adressen und / oder URLs.Ferne verpflichtet sich der Nutzer, die Dienste nicht missbräuchlich zu benutzen.

 

5. Haftung

5.1.

Der Anbieter weist den Nutzer darauf hin, dass der Selbsttest (biologische Alterstes) und dessen Ergebnis  in keiner Weise ein Indikator der Nutzergesundheit sein kann und kann daher auch unter keinen Umständen eine ärztliche Leistung ersetzen.

 

5.2.

Etwaige Übungen, die im Rahmen der von der Jungbrunnnen App erbrachten Dienste vorgestellt werden, sind für durchschnittlich gesunde und körperlich und geistig belastbare Nutzer ausgelegt. Der Nutzer setzt etwaige Übungen selbst auf eigene Verantwortung um. Sollte der Nutzer unter Erkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes oder Herz-Kreislauf-Problemen, Lungen- oder Atemwegserkrankungen (einschließlich Asthma oder Long-Covid), neuromuskuläre Erkrankungen, operative Eingriffe oder andere gesundheitliche Einschränkungen leiden, schwanger sein bzw. sich in der Stillzeit befinden oder sich anderweitig unwohl fühlen rät der Anbieter das mit dem Arzt zu besprechen. Die Nutzung der Jungbrunnen App erfolgt auf eigenes Risiko. Bei den hier angebotenen Diensten und Leistungen handelt es sich nicht um medizinische oder ärztliche Beratung und kann auch nicht als Ersatz für ärztliche Untersuchungen oder Behandlungen dienen. Minderjährige dürfen nur in Absprache und mit Aufsicht ihrer Eltern die angebotenen Dienste und Übungen nutzen.

 

5.3.

Der Anbieter haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur dann, wenn dessen Erfüllungsgehilfen oder gesetzliche Vertreter eine Pflicht verletzen, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist (sog. Kardinalpflicht). In diesem Fall ist die Haftung auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt. Dieser beläuft sich maximal auf die Höhe des vom Nutzer für die Nutzung der entgeltlichen Dienste und Funktionen entrichteten Entgelts. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht bei Schäden wegen Fehlens zugesicherter Eigenschaften, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz. Soweit jedoch die Haftung vom Anbieter ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

 

5.4.

Der Nutzer verpflichtet sich, den Anbieter oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters von allen Ansprüchen Dritter freizuhalten, die im Zusammenhang mit Verstößen des Nutzers gegen seine Verpflichtungen aus diesen AGB und/oder den für ihn geltenden Gesetzen geltend gemacht werden und alle dem Anbieter entstehenden angemessenen Kosten, einschließlich der für die Rechtsverteidigung, zu übernehmen, soweit der Nutzer die Verstöße zu vertreten hat.

 

6. Garantie Ausschluss

 

6.1 Der Anbieter gibt keine Zusicherungen oder Garantien ab, dass das vom Nutzer gewünschte Gewichts-, Leistungsfähigkeit-, Alters oder sonstige Ergebnis durch Nutzung des jeweiligen Dienstes erzielt wird. Einen konkreten Erfolg schuldet der Anbieter nicht. Zudem wird das Ergebnis auch durch nicht steuerbare Faktoren, wie z.B. körperliche Veranlagungen und Vorbedingungen, beeinflusst, so dass das Ergebnis bei verschiedenen Personen trotz gleicher Nutzung der Dienste stark variieren kann.

 

6.2.

Der Anbieter gibt keine Garantien dafür ab, dass Übungen tatsächlich messbare Ergebnisse liefern oder das der inkludierte biologische Selbstest (Alterstest) replizierbare Ergebnisse liefert.

 

 

8. Vertragslaufzeit, Kündigung, Rückzahlung

 

8.1.

Soweit Gegenstand des Nutzungsvertrages unentgeltliche Dienste sind, kann der Nutzungsvertrag jederzeit durch Lösschung des Kontos oder via Post bzw. E-Mail beendet werden. Dazu findet der Nutzer in seinen Konto-Einstellungen in der App eine entsprechende Konto-Löschen-Funktion. Auch eine Kündigung per Post (Jungbrunnen GmbH, Pappelallee 78/79, 10437 Berlin) oder durch Mitteilung an die E-Mail-Adresse alterstest@jungbrunnen-app.de ist möglich. Der Anbieter darf ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist außerordentlich kündigen, wenn der Nutzer gegen die vorliegenden AGBs verstößt. Eine Beendigung des Nutzungsvertrages durch den Anbieter erfolgt durch Mitteilung an die bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse. 

 

8.2.

Die Jungbrunnen App stellt neben der kostenlosen Basisversion auch kostenpflichtige Dienste zur Verfügung. Soweit in der jeweiligen Angebotsdarstellung nicht anders angegeben, läuft der Nutzungsvertrag für den jeweiligen entgeltlichen Dienst zunächst über den gebuchten Mindestnutzungszeitraum. Danach verlängert sich der Nutzungsvertrag jeweils um die Dauer des gebuchten Mindestnutzungszeitraums, wenn dieser vor Ablauf des Verlängerungszeitraums/ Mindestnutzungszeitraums mit Wirkung zum Ende des jeweiligen Zeitraums durch den Nutzer oder durch den Anbieter gekündigt wird. Der Nutzer kann die Dienste auch nach Kündigung bis zum Ende des jeweiligen Zeitraums nutzen. Die Kündigung des entgeltlichen Dienstes kann, wenn der Kauf über einen App-Store erfolgt ist, wie in den jeweiligen App-Stores in der Abonnementverwaltung beschrieben, durchgeführt werden. 

 

8.3.

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund für den Anbieter liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen anwendbares Recht oder gegen wesentliche vertragliche Pflichten verstößt. Eine vorgängige Abmahnung ist nicht notwendig.

 

8.4.

Im Falle einer Kündigung des Nutzungsvertrages seitens des Nutzers sowie einer Kündigung durch den Anbieter ist die Rückzahlung etwaiger im Voraus gezahlter Entgelte ausgeschlossen, es sei denn, der Nutzer kündigt aus einem wichtigen Grund, den der Anbieter zu vertreten hat.

 

8.5.

Nach der Kündigung werden alle Daten des Nutzers aus der Jungbrunnen Datenbank zeitnah gelöscht, soweit diese nicht zu Nachweiszwecken einer rechtswidrigen Handlung des Nutzers, über die Vertragsbeendigung hinausgehend, benötigt werden.

 

9. Vertragsunterlagen,Einsicht und Speichermöglichkeit 

 

9.1.

Der Nutzer kann die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit in der App sowie online unter www.jungbrunnen-app.de einsehen. Der Anbieter bemüht sich den Zugriff jederzeit in der App sowie auf der angegebenen Website sicherzustellen. Jedoch wird darauf hingewiesen, dass eine lückenlose oder vollständige Verfügbarkeit technisch nicht realisierbar ist. Der Nutzer wird deshalb darauf hingewiesen die AGBs auf einem Datenträger zu speichern und sich regelmäßig über deren Aktualität zu vergewissern. 

 

9.2.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können unter www.jungbrunnen-app.de/agbs eingesehen werden. Wenn Der Nutzer diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen dauerhaft auf einem Datenträger speichern will, kann er diese kostenlos als “pdf”-Datei anfragen. Dafür muss der Nutzer eine formlose E-Mail an alterstes@jungbrunnen-app.de schreiben mit dem Betreff "AGBs". Zum Öffnen einer “pdf”-Datei benötigt der Nutzer unter Umständen ein spezielles Programm wie den kostenlosen Acrobat Reader oder ein vergleichbares Programm, das den Umgang mit “pdf”-Dateien beherrscht.

 

10. Außergerichtliche Streitbeilegung

Die Jungbrunnen Gmbh sowie die Jungbrunnen App nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil, ist jedoch verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die Europäische Kommission unter http://ec.europa.eu/consumers/odr eine Plattform zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS- Plattform) betreibt.

 

11. Schlussbestimmungen

 

11.1.

Es gelten die jeweils bei der Bestellung aktuell hinterlegten AGB von der Jungbrunnen App. Der Anbieter ist jederzeit berechtigt, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern, soweit dies aus sachlichen Gründen, insbesondere aufgrund von Gesetzesänderungen oder Änderung der höchstrichterlichen Rechtsprechung, Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse, technischer Änderungen oder Weiterentwicklungen, Veränderung der Marktgegebenheiten oder anderen gleichwerten Gründen erforderlich ist und der Nutzer hierdurch nicht unangemessen benachteiligt ist. Auf Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird an geeigneter Stelle innerhalb des Angebots oder per E-Mail mindestens 14 Tage vor der Änderung rechtzeitig hinweisen. Jeder Nutzer hat das Recht, den neuen Nutzungsbedingungen zu widersprechen.

 

11.2.

Der Anbieter ist berechtigt, mit der Erbringung der vereinbarten Leistungen jederzeit ganz oder teilweise Dritte zu betrauen. Darüber hinaus kann der Anbieter seine Rechte und Pflichten auf einen oder mehrere Dritte übertragen.

 

11.3.

Von diesen AGB abweichende Vereinbarungen zwischen dem Anbieter und dem Nutzer bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform; das gilt auch für eine Aufhebung des Schriftformerfordernisses.

 

11.4.

Gerichtsstand ist Berlin, wenn der Nutzer seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nicht in Deutschland hat oder dahin verlegt oder wenn der Nutzer kein Verbraucher im Sinne von § 13 BGB ist.

 

11.5.

Es gilt materielles deutsches Recht unter Ausschluss der Verweisungsregeln.

 

11.6.

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so soll dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln unberührt lassen. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung soll in diesem Fall von den Parteien durch eine wirksame Regelung ersetzt werden, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung möglichst nahekommt. Gleiches gilt im Fall einer Regelungslücke.

 

12. Datenschutz

Die Jungbrunnen Datenschutz-Richtlinie sind unter dem Link www.jungbrunnen-app.de/datenschutz abrufbar und Teil dieses Vertrages.

 

Stand 04. Oktober 2021